Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus
Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus

Neuigkeiten

 

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Rock, Pop, HipHop, Punk und Reggae – auf Platt! Bands und Solokünstler*innen können sich jetzt bewerben

„Platt is cool“ – und nicht nur im Norden besonders beliebt. Plattsounds liefert den passenden Soundtrack zur Sprache: der Bandcontest ist in die 11. Runde gestartet und junge Musiker*innen aus Niedersachsen können sich jetzt für das Finale am 20. November in Stadthagen bewerben. Bis zum 30. September können sich Bands und Solokünstler im Alter zwischen 15 und 30 Jahren auf www.plattsounds.de bewerben.

Zehn Bands und Solo-Künstler*innen treten dann im Kulturzentrum Alte Polizei auf und zeigen, wie gut Plattdeutsch und moderne Musik zusammenpassen. Sie spielen mit ihren Songs um die ersten drei Plätze und Preisgelder in Höhe von 1000, 600 und 300 Euro. Bewerben können sich Musiker*innen, die Songs aus Genres wie Rock, Pop, Hip Hop, Urban, Electro, Punk, Reggae, Metal oder Singer/Songwriter in der beliebten Sprache Platt performen wollen.

Unter dem Titel „Ein Fingerhut voll Harz“ wurde der Literaturpreis Harz für Lyrik und Prosa im Jahr 2020 in Zusammenarbeit von Autorin Renate Maria Riehemann und dem Geest-Verlag ausgeschrieben. Am alle zwei Jahre vergebenen Wettbewerb können Autorinnen und Autoren, die im Harz wohnen, gewohnt haben oder sich dem Harz in besonderer Weise verbunden fühlen, teilnehmen.

Die öffentliche Preisverleihung durch den Vorsitzenden des Regionalverbandes Harz Herrn Landrat Thomas Brych im Kreistagssaal Goslar war vom letzten Sommer auf den 21. Februar 2021 verschoben worden. Leider musste sie ausfallen. Daher sind nun alle Namen der Preisträger mit ihren Texten und Gedichte als Audio- oder Videodatei online (http://geest-verlag.de) gestellt. Bereits erschienen ist die Anthologie zum 3. Literaturpreis Harz (ISBN 978-3-86685-816-9). C. L.

Wer ein spannendes Jahr in einem anderen Land verbringen und dort Initiativen in Bildung, Kultur und Natur unterstützen möchte, kann unter www.kulturweit.de seinem Ziel näher kommen. Noch bis zum 3. Mai 2021 können sich junge Menschen für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland ab 1. März 2022 bewerben.

Alle Informationen zu kulturweit gibt es zusammengefasst hier auf einen Blick. C. L.

 

Bis zu sieben Monate schläft er, der Siebenschläfer auf dem Titelbild von NATURA Tipp 19. Keinen Winterschlaf gönnen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Regionalverbandes Harz. Der Träger des UNESCO-Geoparks bereitet die nächste Wandersaison vor. Eine neue Broschüre des Regionalverbandes Harz stellt das Gipskarstgebiet bei Osterode vor. Im NATURA Tipp 19 geht es nicht nur um die in dem Gebiet lebenden Tiere und Pflanzen wie Siebenschläfer und Hain-Veilchen. Es werden außerdem zwei Wanderrouten beschrieben.

Zu unserem Foto:

Wanderwart Erwin Fichtner (TSV Schwiegershausen) an einer der neuen Informationstafeln des Regionalverbands Harz. Foto: Carrell/RVH