Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus
Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus

Neuigkeiten

 

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Wild und Wind – das sind zwei Gründe für die ungewöhnliche Wuchsform mancher Bäume und Sträucher im Hochharz. Eine Informationstafel am Kleinen Brocken erläutert die Gründe der Wuchsanomalien nun genauer. Am Heinrich-Heine-Wanderweg ersetzt sie eine alte, beschädigte Tafel am selben Standort. Zur Präsentation der neuen Tafel erwartete die Teilnehmer allerdings ein Wolkenbruch. Auf dem Wanderparkplatz in Ilsenburg entschieden sich dann Landrat Martin Skiebe, Ilsenburgs Bürgermeister Denis Loeffke, Christin Alshut von der Tourismus GmbH Ilsenburg, Dr. Klaus George (RVH) sowie Ulrich Hesse und Lukas Wachsmann, Revierleiter im Nationalpark, nicht den Weg zum Kleinen Brocken einzuschlagen. Die kurzen Ansprachen mussten dann geschützt mit Regenschirmen auf dem Parkplatz im Ilsetal abgehalten werden.

Die Tafel am Kleinen Brocken ist bereits die achte, die vom Regionalverband Harz am Heinrich-Heine-Weg erneuert wurde. Nur an zwei Stationen des Themenweges befinden sich noch alte Informationstafeln. M. M.

 

Zu unserem Bild:

Der Heinrich-Heine-Weg ist um eine erneuerte Informationstafel reicher (Foto: Brombeer).                           

An der renovierten Sitzraufe an der Kreisstraße zwischen Wieserode und Ulzigerode steht nun auch eine neue Informationstafel des Natur- und UNESCO-Geoparks.

Als der Regionalverband Harz von der abgebrannten Sitzraufe bei Ulzigerode im Landkreis Mansfeld-Südharz erfuhr, stand schnell fest, dass der Verband das Engagement der Ortsbürgermeister Rico Röse aus Wieserode und Felix Büttner aus Alterode unterstützen möchte. Die beiden Ortsbürgermeister warben Spenden ein und konnten die Sitzraufe inzwischen wieder aufbauen. I. R.

Zu unserem Bild: Felix Büttner, Isabel Reuter und Rico Röse (v. l.) an der neuen Informationstafel zwischen Wieserode und Ulzigerode (Foto: RVH)

Die Deutsche UNESCO-Kommission macht mit einer neuen Broschüre auf die sechs UNESCO-Geoparks in Deutschland aufmerksam. Auch der UNESCO-Geopark Harz ∙ Braunschweiger Land ∙ Ostfalen wird vorgestellt. E. Cz.

 

Zu unserem Bild: Broschüre UNESCO-Geoparks – Vom geologischen Erbe zu einer nachhaltigen Zukunft

Mit der Tafel am Bornholzweg bei Westerhausen hat der Regionalverband Harz als Träger des Naturparks Harz die Hälfte der Ende der 1990er Jahre aufgestellten Informationstafeln am Weg Deutscher Kaiser und Könige des Mittelalters im Harz erneuert. Am beliebten Themenweg sind geschichtsträchtige Orte durch geschichtsträchtige Wege miteinander verbunden. Der Regionalverband nahm sich im Jahr 2006 dieses Themas an und entwickelte entsprechend seinem Naturparkplan die Maßnahme „Naturerleben am Weg Deutscher Kaiser und Könige“. Im Ergebnis entstand eine Faltblattserie, Informationstafeln wurden erneuert und die Partner vor Ort wurden bei der Ausschilderung unterstützt.

Zur Präsentation der neuen Informationstafel konnten u. a. Thales Bürgermeister Thomas Balcerowski, Eiko Franke als Ortsbürgermeister von Westerhausen sowie der Vorsitzende des Heimatvereins Westerhausen, Werner Körner begrüßt werden. C. L.       

zu unserem Bild:

Bekannten sich mit ihrer Unterschrift zum Naturpark Harz: v. l. Thomas Balcerowski und Eiko Franke (Foto: Linke/RVH)