Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus
Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus

Neuigkeiten

 

Naturparkpreis 2019

Jährlich vergibt der Regionalverband Harz den Harzer Naturparkpreis. Es ist ein Sachpreis im Wert von 500 Euro. Welche Sache beschafft werden soll, kann die Preisträgerin bzw. der Preisträger selbst bestimmen. Die Preisverleihung ist in den Jahresempfang des Regionalverbandes Harz eingebunden, der in diesem Jahr am 25. Oktober im Reit- und Sporthotel Stangerode stattfinden wird. Motto des diesjährigen Wettbewerbs um den Harzer Naturparkpreis ist: „Vielfalt schaffen durch nachhaltiges Handeln!“ Bewerbungen sind ab sofort bis zum 12. Juli 2019 möglich. Hier finden Sie weitere Informationen. C. L. 

Foto: Ray Behringer

Mit Film und Theater näher an die Natur

Die kostenfreie Ferienfreizeit „Silvana oder natürliche Schönheit kommt von innen“ richtet sich an Mädchen im Alter von 12 bis 18 Jahren. Vom 5. bis 9. August finden die Film- und Theaterworkshops im Bildungshaus am Harz in Alterode statt. Anmeldungen sind noch bis zum 6. Juni möglich.

Die Teilnehmerinnen erwarten vier Übernachtungen mit Vollpension. KünstlerInnen geben Film- und Theaterworkshops und helfen so beim Einstieg in die eigene kreative Arbeit in der Natur. Die Mädchen gehen auf Entdeckungsreise rund um Alterode, schlüpfen in andere Rollen und erfinden eigene Geschichten, die sie in kleinen Filmen festhalten. Ende August finden noch ein Nachtreffen und die Abschlusspräsentation in Hettstedt statt.

Der Regionalverband Harz e. V. geht mit diesem Projekt neue Wege. Unterstützt wird er dabei von dem Kreis-Kinder- und Jugendring Mansfeld-Südharz und dem Humboldt-Gymnasium Hettstedt als Kooperationspartner. Gefördert wird das Projekt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und den Bundesverband Jugend und Film über das Programm „Kultur macht stark“. I. R.

Anmeldeformular

Walpurgisempfang des Regionalverbandes

Zum traditionellen Walpurgisempfang hatte der Regionalverband Harz e.V. (RVH) am 30.04.2004 in das Landhotel des Schäferhofes Langenstein eingeladen.Nachdem Herr Landrat Rühe (Landkreis Halberstadt) die zahlreich erschienenen Gäste begrüßt hatte, richtete die Ministerin für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Sachsen-Anhalt, Frau Wernicke, ihr Grußwort an die Anwesenden.In seinem Jahresrückblick hob der Vorsitzende des RVH, Herr Landrat Kullik (Landkreis Quedlinburg) u.a. hervor, dass der RVH aufgrund seiner Satzungsänderung einen deutlichen Mitgliederzuwachs verzeichnen kann. Von der Möglichkeit Fördermitglied im RVH zu werden, haben Städte und Gemeinden, Betriebe, touristische Anbieter sowie Privatpersonen Gebrauch gemacht. Mittlerweile zählt der RVH 30 Mitglieder. Im weiteren Verlauf bedankte sich der Vorsitzende bei der Ministerin dafür, dass dem RVH die Trägerschaft für den Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt im Herbst vergangenen Jahres übertragen wurde.Wie in jedem Jahr wurden auch wieder der Naturpark - und der Kulturpreis Harz verliehen. Nachdem Frau Erdmute Neubert die Laudatio gehalten hatte, nahm Baudezernent Burkhard Rudo stellvertretend für die Stadt Wernigerode den Naturparkpreis (in Form einer künstlerisch gestalteten Gußplatte) entgegen. Weiteres zum Naturparkwettbewerb können Sie auf unserer homepage unter "Naturpark" lesen.Die Laudatio zum Kulturpreis hielt Frau Gertrud Dachselt. Der mit 2.500,- € dotierte Preis ging in diesem Jahr an den Förderverein "Dichterstätte Sarah Kirsch" in Limlingerode für sein ehrenamtliches Engagement bei Erhalt und Nutzung einer kulturhistorischen Stätte. Stellvertretend für den Verein nahm Frau Heidelore Kneffel den Preis entgegen. Weiteres dazu unter "Kultur" auf unserer homepage.Musikalisch wurde die Veranstaltung vom Blockflötentrio "flautissimo" aus Quedlinburg umrahmt.In dem gemütlichen Ambiente des Schäferhofes klang der Abend bei Schäferpfanne, Bärlauchkuchen, Schmalzbrot, Frühlingsbowle u.a. aus.

25. Goslaer Tage der Kleinkunst vom 4. bis 13. Juni 2004

Das Kleinkunstfestival wird am 4. Juni mit dem Hohenloher Figurentheater eröffnet. Gezeigt wird das Stück "Jedermann" nach Hugo von Hofmannsthal. Dieses, wohl immer aktuelle Stück, handelt von einem (Jeder) Mann, der glaubt, dass sein Lebensglück nur in Geld, Macht und Genusssucht zu finden ist. Erst im Angesicht des Todes denkt er auch über andere Werte nach.An den folgenden Tagen gibt es verschiedene Kleinkunstveranstaltungen an unterschiedlichen Spielorten, z.B. im Mönchehaus-Museum oder im Bildungshaus Zeppelin. Ein reichhaltiges Kinderprogramm, in dem u.a. das Märchen "Aladin und die Wunderlampe" gespielt wird, zeigt, dass die Veranstalter der Kleinkunsttage auch an Familien denken. Weitere Informationen: [URL=http://www.kleinkunst.goslar.de]www.kleinkunst.goslar.de[/URL]

Präsentation Faltblatt Landmarke 16-Sachsenstein

Am Montag, dem 21. Juni 2004, konnte das 3. Faltblatt des Geopark der öffentlichkeit vorgestellt werden. Die Präsentation erfolgte in der Stadtsparkasse Bad Sachsa. Der Vorstand der Stadtsparkasse, Herr Helmbold, begrüßte die Anwesenden aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik und würdigte den Geopark als ein unterstützenswertes touristisches Projekt. Der Landrat des Landkreises Osterode am Harz, Herr Reuter, zeigte sich in seiner Eröffnungsrede erfreut, dass in diesem Landkreis zwei Landmarken liegen, für die schon Faltblätter erstellt sind. Er wertete dies als ein Indiz dafür, dass das Anliegen, welches der Regionalverband Harz mit dem Geopark Harz verfolgt, in dieser Region verstanden wurde. Er bedankte sich bei den Autoren, die an der Entstehung des Faltblattes mitgewirkt haben. Außerdem dankte er den Förderern und Sponsoren, die die Herstellung des Faltblattes ermöglichten.Zur weiteren Entwicklung des Geoparks sagte Herr Reuter, dass in diesem Jahr noch fünf Faltblätter entstehen. Davon wird ein Faltblatt für die Landmarke "Alte Burg Osterode am Harz" sein.Anschließend übergab Herr Reuter Herrn Rockendorf vom Hotel Sonnenhof Bad Sachsa einen Prospektständer mit Faltblättern.Zum Abschluß gab Herr Dipl. Geologe Vladi einige anschauliche Ausführungen zur Geologie der Landmarke 16.Nähere Informationen zur Landmarke finden Sie in Kürze auf unserer Homepage.

Kulturpreis Harz 2005

Der vom Regionalverband Harz e.V. ausgelobte Kulturpreis 2005 soll für herausragende Leistungen im regionaltypischen Musikleben vergeben werden. Dabei soll es um nichtprofessionelle Leistungen gehen, die sowohl der Traditionspflege, als auch Neuentwicklungen zugehören können. Als Kriterien gelten einzeln oder gemeinsam- das besondere Gewicht solcher Leistungen im Kulturleben der Kreise des Regionalverbandes Harz e.V.- die Nachwuchspflege bzw. Jugendarbeit- die Pflege harztypischer Instrumente und der jeweiligen Mundart- einschlägige Neukompostionen bzw. Neuschöpfungen im interpretatorischen BereichEingereichte Vorschläge sollen Fotos, CD's und andere Dokumente enthalten sowie Auftrittstermine der jeweils vorgeschlagenen Ensembles oder Interpreten benennen.Aus den eingereichten Vorschlägen wählt der Kulturausschuss des Regionalverbandes Harz e.V. den Preisträger aus. Der Kulturpreis ist mit 2.500,- € dotiert und wird voraussichtlich anlässlich des Walpurgisempfanges 2005 übergeben.Informationen zu den Richtlinien erhalten Sie unter dem Stichwort "Kultur" auf unserer Homepage.Senden Sie Ihre Vorschläge bitte bis zum 15.11.2004 an unsere Geschäftsstelle.