Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus
Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus

Neuigkeiten

 

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Zwischen Harz und Börde

Unter diesem Titel erschien jetzt das erste Faltblatt der neuen Serie "Natur erleben an der Straße der Romanik" des Regionalverbandes Harz. Die Serie wird insgesamt acht Faltblätter umfassen und das gesamte Verbandsgebiet - gegliedert nach den noch bestehenden Kreisgrenzen - behandeln. In den Faltblättern werden aber keinesfalls nur Naturerlebnistouren zwischen den bekannten Stationen der Straße der Romanik angeboten. Im Landkreis Aschersleben-Staßfurt sind deshalb nicht nur die Konradsburg und die Burg Falkenstein sowie die Stiftskirche Frose und die Klosterkirche Hecklingen Start- oder Zielpunkte. Auch die Burgen Freckleben und Gatersleben, die Ruine der Burg Aschersleben sowie die Dorfkirche Schneidlingen werden einbezogen. Tourenvorschläge gibt es für Auto- und Radfahrer, für Wanderer und Bahnfahrer. Doch nicht nur zu Lande, sondern sogar zu Wasser können wir Natur erleben. Wie wäre es also mit einer Kanutour auf der Bode zwischen Schloß Gänsefurt und dem Park Neugattersleben? Das Faltblatt wird in den nächsten Tagen auf dieser Internetseite unter "Naturpark" zu sehen sein.

Folk im Gaipel

Der Kulturverein FoKuS e. V. in Clausthal - Zellerfeld veranstaltet am Freitag dem 22. September ein Konzert mit Paddy Smith. Das vom Regionalverband Harz geförderte Konzert im Pferdegaipel des Oberharzer Bergwerksmuseums beginnt 20.00 Uhr. Weitere Informationen unter: www.fokus-clausthal.de

Netzwerk des UNESCO - Geoparks Harz enger geknüpft

Am 6. September 2006 versammelten sich Netzwerkpartner aus dem Thüringer Teil des UNESCO - Geoparks im Landhotel Neustädter Hof zur Präsentation der 2., überarbeiteten Auflagen der Faltblätter für die Landmarken 6 (Poppenbergturm) und 7 (Kohnstein-Thüringer Südharzrand). Angereist waren auch die Landräte aus den Landkreisen Quedlinburg, Nordhausen, Sangerhausen und Goslar. Der Vorsitzende des Regionalverbands Harz, Landrat Wolfram Kullik, begrüßte die Netzwerkpartner. Netzwerkpartner sind Fördermitglieder des Regionalverbandes Harz aus den Bereichen Tourismus und Hotellerie, der Steine- und Erdenindustrie sowie in der Region Thüringer Harz die Städte Ellrich, Ilfeld und Nordhausen. Durch ihre Beiträge ermöglichen sie die dauerhafte Fortführung des Landmarkenprojektes. 17 Landmarken und die sie umgebenden Gebiete decken den gesamten Harz ab. Um eine Landmarke wie z. B. den Poppenbergturm herum werden verschiedene geologisch interessante Ausflugsziele dargestellt. Viele von ihnen sind Dank der Aktivitäten der LIFT gGmbH inzwischen auch mit Informationstafeln ausgeschildert. Von den Landmarkenfaltblättern wurden seit Projektbeginn im Jahr 2002 mehr als 500.000 Stück gedruckt und verteilt. Erhältlich sind sie in Infotheken des Regionalverbandes Harz, die bei inzwischen über 100 Netzwerkpartnern im gesamten Gebiet des Geoparks vom Harz bis hinein in das Braunschweiger Land stehen. Als neuer Netzwerkpartner konnte das gastgebende Landhotel Neustädter Hof in Neustadt begrüßt werden. Landrat Joachim Claus, stellvertretender Vorsitzender des Regionalverbandes Harz, übergab eine neue Infotheke an den Inhaber des Landhotels, Herrn Sühs. Seinen Dank richtete er auch an den Vertreter der Kreissparkasse Nordhausen, die das Projekt ebenfalls unterstützte. Anschließend wurde darüber diskutiert, wie sich die Netzwerkpartner gemeinsam auf die bevorstehende Inspektion der UNESCO im Frühjahr 2007 vorbereiten können. überprüft wird, ob die Anerkennung als UNESCO - Geopark für weitere vier Jahre aufrechterhalten werden kann.

Kulturförderung

Bis zum 30. September 2006 können in der Geschäftsstelle des Regionalverbandes Anträge auf Kulturförderung im Bereich des Landkreises Goslar gestellt werden. Weitere Informationen dazu finden Sie auf dieser Internetseite unter Kultur.