Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus
Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus

Neuigkeiten

 

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Regionalverband gibt Kalender für 2009 heraus

Grenzland Harz 2009Quedlinburg. Am 11. November 1989 entstand im Eckertal zwischen Stapelburg und Bad Harzburg eine provisorische Grenzübergangsstelle. Erstmals konnten DDR-Bürger auch im Harz ohne Angabe besonderer Gründe die innerdeutsche Grenze passieren. Auf der anderen Seite wurden sie begeistert empfangen. Aus Anlass der 20-jährigen Wiederkehr dieses Ereignisses im Jahr 2009 gibt der Regionalverband Harz einen attraktiven Kalender heraus. Selbst ein Kind der Wiedervereinigung Deutschlands, organisierte der in Quedlinburg ansässige Verband das Zusammenwachsen der Harzregion aktiv mit. Bis heute vereint er alle Landkreise des Harzes als seine Mitglieder. Auch wenn sich die Kreisgrenzen mehrfach änderten, so folgen sie vielfach heute noch historischen Grenzen. Das ist nicht nur die ehemalige innerdeutsche Grenze, sondern es sind auch die Grenzen des Königreichs Preußen, der Herzogtümer Anhalt und Braunschweig oder noch älterer geistlicher und weltlicher Herrschaften. überraschend sind deren Spuren anhand von Malbäumen, Grenzsteinen und Grenzgräben vielerorts im Harz noch gut erkennbar. Kurze Texte und wunderschöne Fotoaufnahmen aus den Landkreisen Goslar, Harz, Mansfeld-Südharz, Nordhausen und Osterode am Harz zeugen davon. Der Kalender kann über diese Internetseite (Bestellungen) geordert werden. Auch telefonische Bestellungen werden entgegengenommen (03946/96410). [IMG=left]/news/img/bilder/Titelblatt Kalender.JPG[/IMG]

Meinrad Betschart stellt Holzskulpturen aus

Im Staßfurter Salzlandtheater ist noch bis zum 7. Februar 2009 die Ausstellung "holzgeformt" des Bildhauers Meinrad Betschart zu sehen. Der Künstler arbeitet in seinen Werken die natürlichen Formen des Holzes heraus, verwandelt organische in konkrete Kunst, schafft Illusionen. Den Betrachtern wird Spielraum zur Interpretation gegeben.

Wissenschaftliches Kolloquim in Wernigerode

Am Mittwoch dem 03. Dezember 2008 findet im Haus II des Landkreises in Wernigerode ein wissenschaftliches Kolloquim statt. Beginn ist 10.00 Uhr. Im Kolloquim werden die Ergebnisse der Dissertation "Geochemische Besonderheiten und Petrogenese des magmatischen Komplexes des Harzes" von Frau Irina Klisch vorgestellt.In der Dissertation werden die magmatisch-chemischen Prozesse analysiert, die zur Bildung von granitischen (sauren) Gesteinsserien aus einem basaltischen (basischen) Urmagma führen. Diese Analyse der Gesteinsbildung stützt sich auf eine Vielzahl von verschiedenen Untersuchungen an Gesteinsproben aus dem Harz sowie auf das theoretische Gesteinsgenesemodell, der so genannten Kristallisationsdifferentiation. In der Dissertationsschrift wird auch die Nutzbarkeit des magmatischen Genesemodells bei der gezielten Suche nach Lagerstätten von seltenen Elementen und Metallen innerhalb der magmatischen Gesteinskomplexe aufgezeigt.Interessenten sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung wird gebeten, Tel.: 03941/5970-2114.

Wirtschaftsausschuss des Salzlandkreises lehnt Kündigung ab

In seiner Sitzung am 22.10.2008 in Barby hat der Umwelt-, Planung-, Verkehrs- und Wirtschaftsausschuss des Salzlandkreises über die weitere Mitgliedschaft in Tourismusverbänden beraten und abgestimmt. Mit fünf Nein-Stimmen und einer Enthaltung haben sich die Ausschussmitglieder deutlich gegen den Vorschlag des Kreistages entschieden, der eine Kündigung der Mitgliedschaft u. a. beim Regionalverband Harz e. V. zum Jahresende vorsieht.Nun muss der Kreistag noch einmal prüfen und eine endgültige Entscheidung treffen. Am 5.11.2008 wird er zusammenkommen und beschließen. M.W.