Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus
Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus

Neuigkeiten

 

Foto: Reuter/RVH

Open-Air-Semester im Natur- und Geopark

Ab sofort können sich Studierende aller Fachrichtungen um ein spannendes Open-Air-Semester im Natur- und Geopark bewerben.

Das Commerzbank-Umweltpraktikum bietet die Chance, wertvolle Erfahrungen für die spätere Berufswahl zu sammeln. Der Regionalverband Harz e. V. mit Sitz in Quedlinburg ist im Harz Träger dreier Naturparke und des UNESCO Global Geoparks Harz · Braunschweiger Land · Ostfalen. Die Studierenden können ihr Fachwissen einbringen und durch praxisnahe Einblicke ihre Kompetenzen erweitern, z. B. in den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit, Projektmanagement oder Umweltbildung. Zu den zentralen Aufgabenbereichen zählen die Mitarbeit an Projekten, die Vorbereitung von Veranstaltungen und Besucherführungen in der Infostelle in Quedlinburg.

 

Zu unserem Bild: Zählen zu den Aufgaben im Umweltpraktikum: Naturerlebnisprogramme mit Kindern und Jugendlichen

Weiterlesen …

Sonntag, 27. Oktober 2019, 14:00 Uhr: Natur und Geschichte rund um die Konradsburg

Wanderung von der Konradsburg über das Forsthaus Friedrichshohenberg zur Alten Ziegelei und zurück.

Dauer: ca. 3 Stunden

Start und Ziel: Parkplatz Konradsburg (vor dem Burgtor)

Die Wanderung führt zunächst zum Forsthaus Friedrichshohenberg und von dort aus weiter zur Alten Ziegelei. Dann geht es wieder zurück zur Konradsburg. Udo Münnich vom Harzklub-Zweigverein Falkenstein wird die Wanderung leiten und Einblicke in Natur und Geschichte in dieser Gegend geben. Erforderlich sind Wanderschuhe und strapazierfähige Kleidung. Im Anschluss an die Wanderung besteht im Café auf der Konradsburg eine Einkehrmöglichkeit. Danach bietet der Förderkreis Konradsburg eine Führung durch die historischen Gemäuer zum Preis von 2,00 Euro pro Person an. I. R.

Engagement mit Weitblick

Jedes Jahr gehen über 450 Freiwillige mit „kulturweit“ ins Ausland und arbeiten u. a. in Kultureinrichtungen und Schulen weltweit. Interessierte zwischen 18 und 26 Jahren können sich noch bis zum 1. Dezember 2019 bewerben. Der Dienst beginnt dann am 1. September 2020.

„kulturweit“ gibt es bereits seit 2009. Der Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission wird vom Auswärtigen Amt gefördert. Alle Freiwilligen werden intensiv auf ihre Zeit im Ausland vorbereitet und finanziell unterstützt: mit Seminaren und einem Sprachkurs, mit Versicherungen, Reisegeld und Mietzuschuss. C. S.

Weitere Informationen und Bewerbung unter www.kulturweit.de

Dr. Klaus George (l. nach r.), Knut Niedhardt (Vorsitzender Waldhofverein), Landrat Martin Skiebe und Michelle Müller (RVH) bei der Eröffnung des Waldhofs (Foto: Isabel Reuter/RVH)

Neueröffnung des Waldhofs Silberhütte

Welche Funktionen hat der Wald? Wie reagiert der Forstbetrieb Ostharz auf die Folgen des Klimawandels und wozu diente früher der Bahnhof Hochbahn bei Silberhütte? All das und noch mehr erfuhren die rund 40 Teilnehmer*innen bei der Neueröffnung des Waldhofs Silberhütte und des Waldhofmännchenweges. Gemeinsam mit dem Waldhofverein Silberhütte hat der Regionalverband Harz in den zurückliegenden Monaten das Informationsangebot entlang des Weges und auf dem Waldhof selbst erneuert.

Zu unserem Bild: Dr. Klaus George (l. nach r.), Knut Niedhardt (Vorsitzender Waldhofverein), Landrat Martin Skiebe und Michelle Müller (RVH) bei der Eröffnung des Waldhofs (Foto: Isabel Reuter/RVH)

Weiterlesen …

Landrätin Dr. Angelika Klein und Andreas Tautrim vom Verein zur Aufarbeitung der NS-Gewaltherrschaft bei der Präsentation der neuen Informationstafel (Foto: Fiona Giebeler/RVH)

Geopark-Informationstafel am KZ-Außenlager Wansleben

Unlängst wurde eine neue Geopark-Informationstafel eingeweiht. Sie steht direkt vor den Toren des ehemaligen Konzentrationslagers in Wansleben und macht so neugierig auf einen Besuch.

 

Die Präsentation der Tafel übernahm die Landrätin des Landkreises Mansfeld-Südharz Dr. Angelika Klein. Anschließend gab es noch eine Führung von Dr. Rolf-Dieter Werner vom Verein zur Aufarbeitung der NS-Gewaltherrschaft Mansfelder Land/Salzbergwerk Neu Mansfeld/Georgi e. V. durch die Anlage.

Weiterlesen …