Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus
Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus

Neuigkeiten

 

Pünktlich vor den Osterferien bekamen die Viertklässler der Grundschule „Am Hagenberg“ Gernrode keine Ostereier, sondern das Geopark-Kartenspiel „Was für Brocken“. Der UNESCO Global Geopark Harz ∙ Braunschweiger Land ∙ Ostfalen zeichnet sich durch eine große geologische Vielfalt aus. Mit dem Kartenspiel sollen die jüngsten Bewohner des Geoparks nun spielerisch die natürlichen und kulturellen Besonderheiten ihrer Heimat kennenlernen.

 

Zu unserem Bild: Oberbürgermeister Frank Ruch, Dr. Klaus George und Gesine Neumann (v. l.) testen das Geopark-Kartenspiel. (Foto: Tosca Zadow)

Quedlinburg. Die Debatte ist eröffnet. Dass es eng werden würde, mit dem im Koalitionsvertrag der Ampel formulierten Ziel, zwei Prozent der Landesfläche der Bundesrepublik Deutschland für die Windenergie auszuweisen, war abzusehen. Um dieses Ziel zu erreichen sollte das Baugesetzbuch geändert werden. Offensichtlich ist das aber nicht hinreichend, denn der Bundeswirtschaftsminister und die Bundesumweltministerin stellen nunmehr auch die Landschaftsschutzgebiete zur Disposition. Landschaftsschutzgebiet ist der Harz einschließlich weiter Teile seiner Vorländer in allen drei Bundesländern (Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Thüringen). Die Unterschutzstellung war eine der Voraussetzungen für die Einrichtung des Naturparks Harz. Dessen Leiter, Dr. Klaus George, meldet sich deshalb jetzt auch zu Wort.

zu unserem Bild:

Dunkle Wolken über dem Naturpark Harz. Foto: Dr. K. George

 

Pünktlich zum Frühlingsanfang laden 23 neue Informationstafeln zum Entdecken des Landkreises Mansfeld-Südharz ein. Ein Kooperationsprojekt zwischen dem Landkreis, der Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH und dem Regionalverband Harz sorgte dafür, dass die Tafeln mit der Aufschrift „Herzlich willkommen im Landkreis Mansfeld-Südharz“ modernisiert wurden.

Zu unserem Foto: Dr. Klaus George vom Regionalverband Harz, Bürgermeister Jürgen Richter, Landrat André Schröder und Diana zur Horst-Schuster von der Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH (v. l.) vor der neuen Informationstafel auf dem Hof von Burg und Schloss Allstedt (Foto: Hausmann/SMG)

Minister Thümler berichtet über geplantes Kulturfördergesetz für Niedersachsen

Alle zwei Jahre lädt die Arbeitsgemeinschaft der niedersächsischen Landschaften und Landschaftsverbände (ALLviN) zu einem parlamentarischen Abend nach Hannover ein. In diesem Jahr richtete die Emsländische Landschaft, die in den letzten zwei Jahren die Sprecherrolle für ALLviN wahrnahm, die Veranstaltung aus.

Der Sprecher und zugleich Präsident der Emsländischen Landschaft Hermann Bröring zeigte sich in seiner Begrüßung sehr erfreut, unter den Gästen sowohl den Niedersächsischen Minister für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler, Finanzminister Reinhold Hilbers als auch den Vizepräsidenten des Landtags Bernd Busemann am Montagabend in den großzügigen Veranstaltungsräumen der VGH Versicherung begrüßen zu können. Seit langem war es erstmals wieder möglich, sich in Präsenz über aktuelle kulturelle Themen auszutauschen. Im Mittelpunkt stand das neue Landeskulturfördergesetz, das derzeit im Landtag beraten wird.

zu unserem Bild: Gäste des parlamentarischen Abends (Foto: ALLViN)