Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus
Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus

Neuigkeiten

 

Die Deutsche UNESCO-Kommission macht mit einer neuen Broschüre auf die sechs UNESCO-Geoparks in Deutschland aufmerksam. Auch der UNESCO-Geopark Harz ∙ Braunschweiger Land ∙ Ostfalen wird vorgestellt. E. Cz.

 

Zu unserem Bild: Broschüre UNESCO-Geoparks – Vom geologischen Erbe zu einer nachhaltigen Zukunft

Mit der Tafel am Bornholzweg bei Westerhausen hat der Regionalverband Harz als Träger des Naturparks Harz die Hälfte der Ende der 1990er Jahre aufgestellten Informationstafeln am Weg Deutscher Kaiser und Könige des Mittelalters im Harz erneuert. Am beliebten Themenweg sind geschichtsträchtige Orte durch geschichtsträchtige Wege miteinander verbunden. Der Regionalverband nahm sich im Jahr 2006 dieses Themas an und entwickelte entsprechend seinem Naturparkplan die Maßnahme „Naturerleben am Weg Deutscher Kaiser und Könige“. Im Ergebnis entstand eine Faltblattserie, Informationstafeln wurden erneuert und die Partner vor Ort wurden bei der Ausschilderung unterstützt.

Zur Präsentation der neuen Informationstafel konnten u. a. Thales Bürgermeister Thomas Balcerowski, Eiko Franke als Ortsbürgermeister von Westerhausen sowie der Vorsitzende des Heimatvereins Westerhausen, Werner Körner begrüßt werden. C. L.       

zu unserem Bild:

Bekannten sich mit ihrer Unterschrift zum Naturpark Harz: v. l. Thomas Balcerowski und Eiko Franke (Foto: Linke/RVH)                                            

In Kürze wird es möglich sein, sich spielerisch auf Entdeckungen im UNESCO Global Geopark Harz ∙ Braunschweiger Land ∙ Ostfalen vorzubereiten. Karoline Weber, Umweltpraktikantin beim Regionalverband Harz, entwickelt ein entsprechendes Kartenspiel. Die Kompetenz dazu erwarb die Bremerin als Studentin der Medien- und Spielekonzeption an der Hochschule Harz in Wernigerode. Beim Regionalverband Harz ist sie im Rahmen eines von der Commerzbank AG geförderten Umweltpraktikums. K. W.

Zu unserem Bild: Torsten Liebau (l.) testete gemeinsam mit Karoline Weber und Dr. Klaus George, Geschäftsstellenleiter des Regionalverbandes Harz, das Kartenspiel. (Foto: Isabel Reuter/RVH)

Esther Czymoch ist neue Projektmitarbeiterin beim Regionalverband Harz. Aufgewachsen nahe der Elbmündung, hat sie nun im Harz ihren neuen Lebensmittelpunkt gefunden. In ihrem Studium der Geowissenschaften an der Universität Hamburg spezialisierte sie sich auf die Entstehung der Kontinente und Gebirge sowie auf klimatische Veränderungen. Mit ihrer Arbeit im UNESCO-Geopark möchte sie die Erdgeschichte für viele Menschen zugänglich machen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Projekten im UNESCO-Geopark in der Harzregion in Niedersachsen. E. Cz.