Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus
Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus

Neuigkeiten

 

Dr. Klaus George (l. nach r.), Knut Niedhardt (Vorsitzender Waldhofverein), Landrat Martin Skiebe und Michelle Müller (RVH) bei der Eröffnung des Waldhofs (Foto: Isabel Reuter/RVH)

Welche Funktionen hat der Wald? Wie reagiert der Forstbetrieb Ostharz auf die Folgen des Klimawandels und wozu diente früher der Bahnhof Hochbahn bei Silberhütte? All das und noch mehr erfuhren die rund 40 Teilnehmer*innen bei der Neueröffnung des Waldhofs Silberhütte und des Waldhofmännchenweges. Gemeinsam mit dem Waldhofverein Silberhütte hat der Regionalverband Harz in den zurückliegenden Monaten das Informationsangebot entlang des Weges und auf dem Waldhof selbst erneuert.

Zu unserem Bild: Dr. Klaus George (l. nach r.), Knut Niedhardt (Vorsitzender Waldhofverein), Landrat Martin Skiebe und Michelle Müller (RVH) bei der Eröffnung des Waldhofs (Foto: Isabel Reuter/RVH)

Landrätin Dr. Angelika Klein und Andreas Tautrim vom Verein zur Aufarbeitung der NS-Gewaltherrschaft bei der Präsentation der neuen Informationstafel (Foto: Fiona Giebeler/RVH)

Unlängst wurde eine neue Geopark-Informationstafel eingeweiht. Sie steht direkt vor den Toren des ehemaligen Konzentrationslagers in Wansleben und macht so neugierig auf einen Besuch.

 

Die Präsentation der Tafel übernahm die Landrätin des Landkreises Mansfeld-Südharz Dr. Angelika Klein. Anschließend gab es noch eine Führung von Dr. Rolf-Dieter Werner vom Verein zur Aufarbeitung der NS-Gewaltherrschaft Mansfelder Land/Salzbergwerk Neu Mansfeld/Georgi e. V. durch die Anlage.

Foto: Piper/LK NDH

Neben der Wegekapelle in Elende, einem Ortsteil der Stadt Bleicherode, weist seit einigen Tagen eine Stele auf den UNESCO-Geopark hin. Zwar ist die durch den Ort führende Halle-Kasseler-Straße keine Bundesstraße, aber der Durchreiseverkehr ist mindestens genauso hoch. Während der Ansprachen anlässlich der Präsentation mussten deswegen immer wieder Redepausen eingelegt werden. Landrat Matthias Jendricke erläuterte die Bedeutung der Stelen im gesamten Geoparkgebiet. Geschäftsstellenleiter Dr. Klaus George bedankte sich bei den Verantwortlichen der Diakonie und der Stadtverwaltung Bleicherode für die ausgezeichnete Unterstützung bei der Realisierung des Projektes. Stadtoberhaupt Frank Rostek freute sich, dass die Einbindung der Region in den UNESCO-Geopark nun auch auf diese Weise sichtbar ist. Anschließend wurde die Geoparkstele in Bleicherode am Postweg präsentiert.

Der Aufbau beider Stelen wurde vom Freistaat Thüringen gefördert. C. L.

 

Zu unserem Bild: Die Gabione der neuen Geoparkstele in Elende ist mit Kalkstein befüllt.

Sonntagswanderung

»Dittichenrode – ein Dorf in der Karstlandschaft«

Sonntag, 13.10.2019 – 14:00 Uhr: Die Wanderung führt, unter der Leitung von Christiane Soyke und Iris Brauner vom Verein Südharzer Karstlandschaft, von der Sankt Annen- und Marienkirche über die alte Kalkhütte, vorbei an Streuobstwiesen im Biosphärenreservat zurück nach Dittichenrode. Erfahren Sie auf der ca. 4 km langen Sonntagswanderung viel Wissenswertes zum Dorf und seinen Bewohnern, zur Südharzer Karstlandschaft, zur Kalkhütte und zur kleinen, feinen Kirche.

Wo: vor der Kirche Dittichenrode (Parkmöglichkeiten sind vorhanden)

Mit: Christiane Soyke, Iris Brauner, Südharzer Karstlandschaft e. V.

Genauere Infos finden Sie hier.