Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus
Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus

Neuigkeiten

 

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.

Konstanze May studierte an der Hochschule Anhalt in Bernburg/Strenzfeld Landespflege mit der Vertiefungsrichtung Naturschutz und Landschaftsplanung. In ihrer Diplomarbeit untersuchte sie den Diasporengehalt von Mahdgut artenreicher, wechselfeuchter Wiesen und ermittelte so Grundlagendaten für die Auswertung von Mahdgutüberträgen in der freien Landschaft. Anschließend arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin der Hochschule Anhalt im Projektmanagement in verschiedenen Drittmittelprojekten, die sich hauptsächlich mit der floristischen Grünlandaufwertung artenarmer Grünländer in Natura 2000-Gebieten beschäftigten. Ebenso war die Wiederansiedlung und Populationsstützungen von seltenen und gefährdeten Pflanzenarten ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt. Im Regionalverband Harz wird sie sich künftig Natur-und Geoparkprojekten widmen. K. M.

 

 

 

Auf der Mitgliederversammlung des Regionalverbandes Harz in Rodishain (Landkreis Nordhausen) wurde Dr. Alexander Saipa einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Im Rahmen des sich anschließenden Jahresempfangs erfolgten die Preisverleihungen des Kulturpreises Harz und des Harzer Naturparkpreises.

Für den scheidenden Landrat des Landkreises Goslar Thomas Brych war es die letzte Veranstaltung des Regionalverbandes Harz als Vorsitzender. Ab dem 1. November ist Dr. Alexander Saipa Landrat des Landkreises Goslar. Als solcher wurde er auch von der Mitgliederversammlung des Regionalverbandes Harz zum neuen Vorsitzenden gewählt.

 

Zu unserem Bild:

Verabschieden Landrat Thomas Brych (Mitte): Landrat Matthias Jendricke, Landrat a. D. Martin Skiebe, Landrat Thomas Balcerowski und Landrat André Schröder (v. l.) (Foto: Hellwig/RVH)

Eine neue Informationstafel steht am Kupferstieg bei Harzgerode. Sie thematisiert historische Hohlwege. Mit Zustimmung des Forstbetriebs Ostharz wurden die Hohlwege von Mitarbeitern des Energieversorgers enviaM, dem größten Ökostromanbieter in Ostdeutschland teilweise wieder freigeschnitten. Die Idee zu der neuen Informationstafel hatte Maik Hauf, ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger aus Harzgerode. Bürgermeister Marcus Weise stellte den Kontakt zum Regionalverband Harz als Träger des Natur- und UNESCO-Geoparks her und die Dinge nahmen ihren Lauf.

 

Zu unserem Foto: Naturparkleiter Dr. Klaus George und Bürgermeister Marcus Weise bedanken sich bei den Kollegen von Maik Hauf (3. von rechts). Foto: RVH

Alexandra Hellwig studierte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Geologie mit den Schwerpunkten Sedimentologie, Paläontologie und Tektonik. Nach ihrer Diplomarbeit über die Geologie eines Nationalparkgebietes in der kasachischen Steppe, entschied sie sich für die Fortsetzung ihrer Forschungsarbeiten. Im Rahmen einer Doktorarbeit an der Goethe-Universität Frankfurt am Main spezialisierte sie sich auf Klimarekonstruktionen an Bodenprofilen in Kasachstan. Im Museum für Naturkunde Chemnitz absolvierte sie ein wissenschaftliches Volontariat und lernte die Naturpädagogik und Öffentlichkeitsarbeit kennen, bevor sie im Rahmen eines DFG-Projektes Stromatolithen im thüringischen Ilmenau untersuchte. Im Regionalverband Harz wird sie sich künftig Projekten im niedersächsischen Teil des Naturparks Harz widmen. A. H.