Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus
Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus

Neuigkeiten

 

Den Natur- und UNESCO-Geopark im Harz können BesucherInnen gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erkunden. Ob zum Hübichenstein bei Bad Grund, zum Josephskreuz auf dem Auerberg bei Stolberg oder zum Schaubergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld – viele Geopunkte des Geoparks sind an den Linienverkehr angebunden und lassen sich so bequem erreichen. Idealer Begleiter für einen Ausflug oder Urlaub in der Harzregion ist das Harz-Kursbuch. E. Cs.

 

Zu unserem Bild: Die Sommerausgabe 2020 des Harz-Kursbuches

Gleich zwei neue Informationstafeln des Regionalverbandes Harz wurden kürzlich in Schielo präsentiert. Am Eingang des zentral gelegenen Parkplatzes, gegenüber des Gemeindehauses, heißt eine Tafel Besucher herzlich willkommen im Natur- und Geoparkort. Als Ortsteil der Stadt Harzgerode liegt Schielo sowohl im Naturpark Harz/Sachsen-Anhalt, als auch im UNESCO Global Geopark Harz . Braunschweiger Land . Ostfalen. Die Tafel gibt auch einen kurzen Einblick in die Ortsgeschichte. So war das Korbflechterhandwerk über Jahrhunderte wichtigste Erwerbsquelle der Schieloer. M. M.

Zu unserem Bild: Sabine Müller (Freundeskreis Karl Blossfeldt), Uwe Schmidt (Tourist-Information Harzgerode), Dirk Heinze (Ortsbürgermeister Schielo) und Dr. Klaus George (Regionalverband Harz) (v. l.) präsentieren die neuen Informationstafeln am Parkplatz in Schielo. (Foto: RVH/Müller)

Ein Fest, zwei Anlässe: Der Regionalverband Harz feierte in Clausthal-Zellerfeld den 60. Geburtstag des Naturparks Harz in Niedersachsen. Dabei präsentierte der Verband in seiner Funktion als Naturparkträger sein jüngstes Projekt: den neu errichteten Naturerlebnispfad zur Hermann-Kerl-Hütte. Möglich wurde dies durch die Naturparkförderung des Landes Niedersachsen. Allerdings liegt dem Regionalverband Harz momentan nur ein Abschlagsbescheid vor. Frank Doods, Staatssekretär im Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz, versprach in seinem Grußwort, dass der Zuwendungsbescheid zeitnah erstellt wird. Dies würde den Regionalverband Harz in die Lage versetzen, auch weiterhin Projekte im Naturpark Harz in Niedersachsen umzusetzen und insbesondere Personal dafür vorzuhalten. A. S.

Zu unserem Bild: Staatssekretär Frank Doods, Bürgermeisterin Britta Schweigel, Landrat Martin Skiebe und Landrat Thomas Brych (v. l.) eröffnen den Naturerlebnispfad. (Foto: Reuter/RVH)

Im Rahmen der LEADER-Förderung hat der Regionalverband Harz als einem der Träger des UNESCO Global Geoparks Harz · Braunschweigerland · Ostfalen kürzlich einen Zuwendungsbescheid erhalten. Mit der Förderung können nun im Gebiet der LEADER-Aktionsgruppe „Rund um den Huy“ zwei neue Geoparkstelen errichtet werden. Künftig werden in Badersleben und in Dedeleben Geoparkstelen auf die Zugehörigkeit zum UNESCO-Geopark hinweisen. C. L.

Dieses Projekt des Regionalverbandes Harz als einem der Träger des UNESCO Global Geoparks Harz · Braunschweiger Land · Ostfalen wird gefördert durch:

HIER INVESTIERT EUROPA
IN DIE LÄNDLICHEN GEBIETE.