Veranstaltung in Wolfsberg @Dr. Klaus George
Veranstaltung in Wolfsberg @Dr. Klaus George

Neuigkeiten

 

Vergessene Schätze

Vor 30 Jahren ist der Künstler Wilhelm Schmied gestorben. Jetzt sind seine Werke,  wenigstens zeitweise, wieder an seine einstige Wirkungsstätte zurückgekehrt. Außerdem gibt es in der Innenstadt von Sangerhausen ein Schaufenster zur Ausstellung. Dieses Schaufenster befindet sich in der Kylischen Straße 18.

Im einstigen Atelier des 1910 in Dresden geborenen Schmied, der nach dem Krieg in Sangerhausen seine künstlerische Laufbahn begann, ist heute der Alpenverein tätig. Er hat aus dem Domizil ein Kletteratelier gemacht und somit die Schaffensstätte von Schmied vor dem Verfall gerettet. Schmied ist noch heute in Sangerhausen allgegenwärtig. Er schuf unter anderem das bekannte Mosaik im Sangerhäuser Bahnhof.  

Die Schmied-Ausstellung wird insgesamt bis zum 28. Februar zu sehen sein. Bislang stehen die Öffnungszeiten für den Dezember fest: donnerstags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr. Auch Schulklassen soll der Besuch der Ausstellung möglich gemacht werden, dafür sind individuelle Vereinbarungen mit dem Wilhelm-Schmied-Verein möglich.

Zurück