Veranstaltung in Wolfsberg @Dr. Klaus George
Veranstaltung in Wolfsberg @Dr. Klaus George

Neuigkeiten

 

Aufwertung der Wanderwege um Elbingerode durch den Regionalverband Harz

In der ersten Hälfte dieses Jahres konnten am Weg Deutscher Kaiser und Könige sowie am Bergbaulehrpfad mit Unterstützung des Regionalverbands Harz (RVH) drei Informationstafeln umgesetzt, erneuert bzw. neugestaltet werden. Am Eierbergstollen, der vom „Schaubergwerk Büchenberg“ in wenigen Minuten zu erreichen ist und zum Bergbaulehrpfad gehört, wurde eine Informationstafel zur „Schlosswassereise“ erneuert und umgesetzt. Der Standort wurde gewählt, da sich in unmittelbare Nähe der am höchsten gelegenen Quellpunkt der Schlosswasserreise befand. Die Wasserleitung versorgte ab der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts gemeinsam mit anderen Quellen das Wernigeröder Schloss mit dem notwendigen Wasser. Auf der Informationstafel sind die Geschichte sowie technische Angaben zum Betrieb der Wasserleitung dargestellt. Dankenswerterweise haben die Bergbaufreunde unmittelbar neben der Informationstafel noch eine neue Bank errichtet.

Eine weitere Informationstafel wurde südlich von Elbingerode am „Weg deutscher Kaiser und Könige des Mittelalters“ im Harz an der ehemaligen Andreaskirche neu aufgestellt, nach dem durch die Februarstürme diesen Jahres die ursprüngliche, im Jahr 1996 zum 96. Deutschen Wandertag in Wernigerode errichtete Aufsteller komplett zerstört wurde. Auf der neugestalteten Tafel sind nun wesentlich mehr Informationen zum geschichtlichen Kenntnisstand der ehemaligen Andreaskirche und möglicher Siedlungsstrukturen in diesem Bereich dargestellt.

Eine dritte Tafel, die ursprünglich ebenfalls zur Ausstattung des Weges deutscher Kaiser und Könige östlich von Elbingerode gehörte und lediglich die geschichtliche Darstellung des Galgenberges beinhaltete, wurde thematisch komplett neu gestaltet und beschreibt nun unter dem Motto „Natur erleben entlang der Wege Deutscher Kaiser und Könige des Mittelalters“ die geologische Geschichte und Bedeutung dieses kleinen Klippenzuges sowie des sogenannten Elbingeröder Komplexes, zu dem der Galgenberg geologisch und räumlich gehört. Auf den geschichtlichen Hintergrund des Standortes für Elbingerode wird auf der Tafel weiterhin verwiesen. Hier hat sich der Tausch in Thema und Gestaltung für den Wanderer auf jeden Fall gelohnt. Ein zusätzlicher Anreiz zum Besuch: An diesem Standort befindet sich die Stempelstelle Nr. 38 der Harzer Wandernadel.

Die zuletzt aufgeführte Tafel wurde mit einer gemeinsamen Wanderung, die der RVH, der Verein „Gesund älter werden im Harz e.V.“ und der HKZV Elbingerode am 22. Juni diesen Jahres quasi „eingeweiht“, als eine Wandergruppe vom Parkplatz des Schaubergwerks Büchenberg über den Galgenberg, die alte Siedlung Erdfelde und den Marmorbruch am Hartenberg sozusagen auf geschichtlichen und geologischen Spuren unterwegs war.

Alle Aufsteller wurden von der Fa. Bauservice Brombeer aus Abberode/Mansfeld hergestellt und aufgebaut bzw. aufgearbeitet. Der HKZV Elbingerode bedankt sich beim RVH Harz für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren.

 

Dittmar Marquordt, 2. Vorsitzender HKZV Elbingerode

 

Zu unserem Bild: Neue Geopark-Informationstafel am Galgenberg (Geopunkt 6 im Gebiet der Landmarke 13 – Baumannshöhle) (Foto: Dittmar Marquordt)

Zurück