Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus
Bergleute vor dem Besucherbergwerk „Lange Wand“ in Ilfeld © Dr. Klaus

Neuigkeiten

 

Bitte unterstützen Sie uns: Natura 2000-Preis für den Naturpark Harz!

Der Naturpark Harz ist Finalist in der Kategorie „Kommunikation“ für den Natura 2000-Preis der Europäischen Kommission! Er ist damit der einzige Teilnehmer aus Deutschland, der es unter die 25 Besten geschafft hat. Mit der Broschürenreihe „NATURA Tipps“ hatte sich der Naturpark Harz um den Natura 2000-Preis beworben. Die Broschüren sollen die europäisch geschützten Natura 2000-Gebiete und ihre pflanzlichen und tierischen Bewohner bei Besuchern bekannter machen.

Im Mai 2018 wird bekannt gegeben, ob der Naturpark Harz zu den fünf Gewinnern gehört. Außerdem hat der Naturpark Harz die Chance, Publikumsliebling zu werden. Die Bürgerinnen und Bürger der EU sind aufgerufen, ihren Favoriten des Natura 2000-Preises ihre Stimme zu geben. Bitte stimmen Sie hier für den Naturpark Harz und sein Engagement für das europäische Schutzgebietsnetzwerk Natura 2000! L. W.

Fledermaus-Hotspots

Zur Frühjahrstagung „Fledermaus-Hotspots“ wird vom 16.-18. März in die Biosphärenreservatsverwaltung Karstlandschaft Südharz, Hallesche Str. 68a, Roßla eingeladen. C. L.

Informationen und Anmeldungen: www.bioreskarstsuedharz.de

Zu unserem Bild: Landrat Martin Skiebe überreicht Urkunde und Faltblatt. (Foto: Dr. Klaus George)

Naturpark-Wettbewerb: Preisverleihung und neues Faltblatt

„Lebensraum Friedhof“ war das Motto, unter dem Vorschläge für eine Auszeichnung mit dem Harzer Naturparkpreis 2018 eingereicht werden konnten. Im Herbst letzten Jahres war die Jury in der Harzregion unterwegs, um ausgewählte Bewerbungen in Augenschein zu nehmen. Am Ende gab es nur Gewinner, denn alle Bewerbungen finden sich wieder in einem auflagenstarken Faltblatt des Regionalverbandes Harz. Den prominentesten Platz im Faltblatt erhielt jedoch der Zentralfriedhof Aschersleben. M. R./C. L.

Weiterlesen …

Foto: Julia Conrad

Neue Geopark-Infotafel am Schloß Wernigerode

Eine Weile ist sie zwar schon da, aber nun fand der Vorsitzende des Regionalverbandes Harz Landrat Martin Skiebe Gelegenheit, die neue Geoparktafel zu präsentieren. Die Tafel war im Rahmen eines LEADER-Projektes entstanden.

Der Dank des Vorsitzenden ging an alle Beteiligten. „Schlossherr“ Christian Juranek freute sich, dass das vorhandene Infotafelsystem nun mit Informationen zur Baugeschichte und zu den im Schloß verbauten Gesteinen erweitert wurde. Und Landtagsabgeordnete Angela Gorr hob besonders hervor, dass es eine englische Zusammenfassung des Inhaltes gibt. Das Schloß Wernigerode ist Geopunkt 1 der Landmarke 8 - Schloß Wernigerode. C. L.

zum Bild: v. l. Dr. Christian Juranek, MdL Angela Gorr, Martin Skiebe, Volker Friedrich, Christiane Linke, Rainer Hochapfel

Die RAUMSKULPTUR

Der nächste Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe KulTourZeit am Mittwoch findet am 21. Februar ab 18:30 Uhr im Pfarrheim, Burgberg 12 in Liebenburg statt. Referent Dr. Ludwig Bamberg wird dann über das „Haus der Stille“ in Bergen-Belsen berichten, welches von Ingema Reuter und Gerd Winner gestaltet wurde. C. L.

 

Informationen: katholische-kirche-nordharz.de