Veranstaltung in Wolfsberg @Dr. Klaus George
Veranstaltung in Wolfsberg @Dr. Klaus George

Neuigkeiten

 

Ministerin unterwegs im Natur- und Geopark

Treffpunkt für Umweltministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert und Landrat Martin Skiebe sowie Vertreter der beteiligten Kommunen und Behörden waren die markanten Sandsteinformationen des Klusfelsens und des Teufelsstuhls in Halberstadt. Die Felsen sind seit 1934 geologisches Naturdenkmal. Mit ihrer Freistellung leistete der Regionalverband Harz einen Beitrag zur Verbesserung der Artenvielfalt. Viele licht- und wärmeliebende Pflanzen- und Tierarten können sich neu- bzw. wiederansiedeln. Den Halberstädtern war die Freistellung ein großes Anliegen, um der durch Wurzelsprengung einhergehenden schnelleren Verwitterung des weichen Gesteins entgegenwirken zu können. Der Regionalverband Harz präsentierte vor Ort auch eine neue Informationstafel sowie das aktuelle Faltblatt zum Gebiet um die Landmarke 14 - Kloster Huysburg des UNESCO Global Geoparks Harz ⋅ Braunschweiger Land ⋅ Ostfalen. Als Geopunkt 3 im Teilgebiet 14 des Geoparks wird der Klusfelsen so als Ort von besonderem Interesse beworben, den es sich zu besuchen lohnt.

Weitere vom Regionalverband Harz durchgeführte Pflegemaßnahmen waren die Freistellung der Gletschertöpfe bei Huy-Neinstedt, der Kopfweidenschnitt am Assebach in Klein Quenstedt und die Pflege der 400 m langen, historischen Lindenallee im Schlosspark Rottleberode. Eine Tafel am Assebach informiert über den naturschutzfachlichen Wert der Kopfweiden und deren historische Nutzung. M. R.

Ministerin Prof. Dr. Claudia Dalbert (4. v. l.) und Dr. Klaus George, Geschäftsstellenleiter des Regionalverbands Harz (3. v. r.) präsentieren die neue Tafel in Klein Quenstedt. (Foto: Ritter/RVH)

Zurück